IMO USB-Interface

    • IMO USB-Interface

      Es gibt Neuigkeiten für IMO Benutzer, die bisher mit dem Nachbau des USB-Gerätes wegen der Kosten für USB-Modul und USB2.dll gezögert haben.

      Erstens gibt es Alternativen zum USB-Modul von Braintechnology: In einem bekannten Online Auktionshaus gibt es ein USB Modul, das mit dem gleichen Cypress Chip arbeitet. Suchen Sie einfach nach Cypress FX2LP. Es wird von einem Händler in China zu einem unschlagbaren Preis von ca. 25,- Euro inkl. Transport angeboten. Ich war etwas skeptisch und habe ein Modul bestellt. Es hat ca. 4 Wochen gedauert, bis das Modul ankam, aber es ist dem von Braintechnology vollkommen gleichwertig, kann also uneingeschränkt empfohlen werden.

      Zweitens wird die USB2.dll, die weitere Kosten darstellte, nun nicht mehr benötigt. Ich habe eine Firmware für die USB-Module entwickelt, die den in Windows eingebauten HID-Treiber benutzen. Win-IMO erkennt in den Versionen seit heute die Module mit HID Firmware automatisch. Alle mir bekannten USB-Module, die einen Cypress FX2LP Chip mit EEPROM verwenden, können mit der Firmware versehen werden. Zusätzlich fallen nun die Schwierigkeiten mit den unsignierten Cypress Treibern mit Windows7 weg, da ja nun ein in Windows eingebauter Treiber verwendet wird.

      Damit sind die Kosten für ein IMO USB-Interface auf Lochrasterplatine von vormals 150 Euro auf ungefähr 30 Euro geschrumpft. Ich bin sicher, dass nun mehr IMO Benutzer auf USB umsteigen können! 8o

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von jelly109 ()

    • IMO USB-Interface mit HID - Firmware programmieren

      Zum Betrieb der IMO-USB Platine wird seit Januar 2011 die Firmware IMOUSB V3 HID auf dem USB-Modul installiert. Die vormals zusätzlich benötigte USB2.dll Lizenz ist nun überflüssig. Zudem wird nach der Programmierung kein spezieller Treiber mehr auf dem PC benötigt und das Interface funktioniert auch unter Windows 7 ohne Komplikationen. Es können alle USB-Module verwendet werden, die einen Cypress FX2LP Chip mit EEPROM verwenden, z.B. von braintechnology.de , Daleda, Bestelecs, Siphec, etc.

      Die Programmierung funktioniert folgendermaßen: Laden Sie zunächst von hier die Datei IMOUSBV3.zip. Wenn Ihr Modul einen Jumper für EEPROM hat, ziehen Sie diesen nun ab, trennen Sie kurz die USB-Verbindung und stecken Sie das Modul wieder ein. Stecken Sie nun den EEPROM Jumper, sofern vorhanden, wieder auf, starten Sie CyControl.exe, markieren Sie das Cypress Gerät im USB Control Center und wählen Sie Program FX2 – 64KB EEPROM.

      Wählen Sie nun die Datei imousbhid.iic im Zip-Archiv im Anhang aus und drücken Sie den Open-Button. Das EEPROM auf dem Modul wird in nur wenigen Sekunden programmiert, dann erscheint die Meldung „Programming succeeded“. Trennen Sie nun die USB-Verbindung, und stellen Sie sie wieder her. Im USB Control Center sollte nun ein IMOUSB V3 HID Gerät auftauchen. Damit ist die Programmierung erfolgreich durchgeführt.

      Wie üblich übernehme ich rechtlich keine Haftung für Fehlschläge, aber Sie können mich bei eventuell auftretenden Problemen gerne per Email kontaktieren.

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von jelly109 ()

    • Ich hatte einige Anfragen nach dem Cypress-Treiber, der benötigt wird, um die USB-Module zur Firmware-Programmierung anzusprechen. Beim ersten Einstecken eines nicht programmierten USB-Moduls mit FX2LP Chip wird nach einem Treiber verlangt. Laden Sie die angehängte Datei, entpacken Sie sie auf Ihre Festplatte und verweisen Sie das Betriebssystem beim Einstecken des Moduls auf den Ort der enthaltenen .inf Datei.
      Danach ist das Modul für das Programmieren der Firmware mit CyControlCenter bereit.
      Dateien
      • imousbV3.zip

        (117,01 kB, 735 mal heruntergeladen, zuletzt: )

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von jelly109 ()

    • Neue Firmware für IMO-USB

      Die Firmware des IMO-USB-Interfaces wurde um eine Funktion erweitert. Mit V3 der Firmware und Win-IMO ab Version 10.1.2011 wird nun die Portdelay Funktion implementiert, die Sie schon vom Parallel-Interface kennen.
      Da bei langen IMO-Bus-Platinen mit mehr als 10 Karten die Schreib- und Lese-Impulse eventuell verfälscht werden, können Sie nun die Impulse per Einstellung - Timer - Portdelay auf bis zu 100µs verlängern.
      Haben Sie viele IMO-Karten am Bus angeschlossen und stellen fest, dass die Datenübertragung vom Computer zu der IMO Hardware nicht sicher stattfindet, erhöhen Sie Portdelay um ca. 10µs.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von jelly109 ()

    • amateur hat mir folgende Nachricht geschrieben:

      Hallo Jelly109

      Kann Dein Programm nicht auf das usb Modul V2.7 (200037)
      Datei usb dll (400101) Jahrgang 2010 laden. Im Geräte Manager erscheint es als
      braintechnologie. iO
      Früher gab es keine Probleme mit diesem Modul.
      Wähle
      ich im Control Center FX2-64KB EEPROM erscheint die Datei imousbhid.iic

      nicht.
      Beim China Modul konnte ich das Programm laden und es funktioniert
      auch.
      An was liegt es.
      Wenn Du Zeit hast, kannst Du mir Bitte hier im
      Forum die Antwort geben, so das andere es auch lesen können. Wäre schade ,wenn
      dieses teure Modul nicht funktionieren würde, und ich es wegwerfen
      müsste.

      Gruss

      amateur

      Hier meine Antwort:
      Das Braintechnology Modul V2.7 kann generell mit meiner Firmware IMOUSB V3 programmiert werden, wie jedes andere USB-Modul mit Cypress FX2LP-Chip. USB2.dll von Braintechnology wird nicht benötigt. Bitte verwenden Sie den Cypress Treiber und CyControlCenter, die im obigen imousbV3.zip File enthalten sind, um das Modul zu programmieren. Ab Windows7 muss beim Laden des Betriebssystems ein unsignierter Treiber zugelassen werden, sonst wird der Cypress Treiber nicht geladen.

      Sollte dann das Modul weiterhin nicht in CyControlCenter sichtbar sein, ist eventuell bereits eine Firmware im EEPROM des Moduls gespeichert. Ist dies der Fall, muss zunächst die im EEProm Installierte Firmware beim Einstecken des Moduls an den USB-Port des Computers deaktiviert werden. Dies geschieht, indem zwei Pins des EEProms auf dem Modul kurzgeschlossen werden, Pin 1 und 2 des EEProms. Sie sehen auf dem Modul zwei kleine quadratische Lötpunkte auf dem Modul nahe der Pins 1 und 2 des EEProms. Diese Lötpunkte sind nahe bei einem der großen Kondensatoren, an der gegenüberliegenden Seite des USB-Anschlusses der Platine liegen. Schließen Sie die beiden Lötpunkte temporär mit einer Drahtbrücke, einer kleinen Schraubenzieherklinge oder ähnlichem kurz, stecken Sie dann das Modul an den USB-Port des Computers, dann können sie den Kurzschluss der Pins wieder lösen. Danach sollte der Cypress-Treiber aktiv werden und CyControlCenter das Modul unter dem Namen "Cypress USB...." erkennen.
      Stellen Sie sicher, dass keine anderen Pins bei der Aktion kurzgeschlossen werden, das kann das Modul zerstören!
      Danach kann wie in der Anleitung beschrieben, die obige Firmware IMOUSB V3 geladen werden.
      Sollten Sie weiterhin Schwierigkeiten haben, schreiben Sie mir bitte ein kurze Nachricht.
    • Hallo Klaus,
      Vielen Dank für die schnelle Antwort und das an Ostern.
      Habe schon lange nichts mehr von Dir gelesen, also musste ich doch was zum Fragen haben. So viel mir das mit dem USB Modul von braintechnologie ein. Nein im Ernst, ich konnte imousbV3 nicht laden. Aber nach vielen Anläufen und Deiner Hilfe, hatte es doch noch geklappt. Wollte dieses usb Modul einfach als Reserve.Was ich noch gemerkt habe ist folgendes: Dieses Modul ist schneller in der Reaktion bei der ZR-BM und E/A Karte im Hardware Test als das China Modul jedoch wird die Maus in der Bewegung ganz leicht etwas langsamer, bin aber sehr zufrieden mit Deinem Programm.
      Nun wünsche Dir eine schöne Woche.
      Jürg

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von amateur ()

    • Ja, ich hatte viel Anderes zu tun, außerdem bekomme ich vom Forum keine Email mehr, wenn neue Einträge passieren, etwas ärgerlich. Aber ich werde jetzt wieder öfter hier reinschauen...

      Außerdem erkenne ich nicht wo die Neuen sind, na, ich muss mich wohl erst an das neue Layout gewühnen.

      Bezüglich USB-Modul, schön, dass es jetzt doch geklappt hat, IMOUSB V3 in EEProm des Moduls zu laden. Eigentlich sollten sich alle Module mit dem FX2LP Chip gleich verhalten, sind von der Hardware ja identisch....